Fiese Bazillen lauern überall. Stellen Sie sich einmal vor, Sie besuchen eine Toilette in einer Gaststätte. Wie viele Menschen haben wohl das stille Örtchen vor Ihnen besucht? Wie viele Spritzer gingen beim Im-Stehen-Pinkeln neben die Toilettenbrille? Und wie viele Toilettenbesucher haben sich nach ihrer Erleichterung eigentlich die Hände gewaschen? Fragen Sie sich nun auch einmal, wie viele Menschen, die sich nach dem Toilettengang nicht die Hände gewaschen haben, Gegenstände berühren, die auch Sie zwangsläufig berühren müssen. Treppengeländer, Türklinken oder die Haltstange in der U-Bahn. Eklige Vorstellung, oder? Nicht zu vergessen, dass dies nicht nur ziemlich unhygienisch ist, es ist zudem auch noch ausgesprochen gesundheitsgefährdend.

Bazillen lauern im Winter überall
Besonders im Winter werden Viren, Bakterien und Keime – oder auch Bazillen wie sie im Volksmund genannt werden – schnell verbreitet. Das fängt beim Gang auf die Toilette an und hört bei dem Kollegen aus, der Ihnen gerade noch die Hand gegeben hat, zuvor aber fleißig in dieselbe gehustet hat. Auch der Straßenkarneval ist ein Tummelplatz für Bakterien. Während sich die Menschen beim Rosenmontagszug in Köln, Bonn oder Düsseldorf dicht an dicht drängen, erobern die Erreger unerbittlich wie eine kleine Arme nach und nach neues Terrain. Sie springen von Mensch zu Mensch oder übertragen sich durch Küsschen und Kamelle. Dabei sind sie bestens gerüstet: winzig klein und unsichtbar. Wie kann man sich gegen einen Angriff solch fast übermächtiger Gegner wehren?

Keine Chance für Krankheitserreger
Sie würden sich wundern wie einfach das ist. Denn die effektivste Waffe gegen die Bazillen-Armee ist ein simples kleines Fläschchen Hygienespray. Es kommt überall dort zum Einsatz, wo die kleinen Erreger lauern könnten und schlägt sie mit einem Sprühstoß sofort in die Flucht. Erhältlich sind die kleinen Helferlein in der Apotheke, im Drogeriemarkt oder im Supermarkt. Achten Sie aber darauf, dass die Sprays auf Alkoholbasis sind – nur so bekämpfen Sie alle gängigen Viren, Bakterien und Pilze effektiv. Einfach in die Hände prühen – verreiben – fertig!

Unbedingt die Einwirkzeit beachten
Aber Vorsicht! Beachten Sie unbedingt die Einwirkzeit der Hygienesprays, denn nur wenn Sie diese berücksichtigen, sind Sie auch vor den heimtückischen Erregern geschützt. Die genauen Informationen zur Einwirkzeit finden Sie auf dem Flaschenetikett. Ebenfalls gut zu wissen: Wer sich häufig die Hände desinfiziert, sollte zum Schutz der Haut zusätzlich eine Handcreme verwenden. Denn die alkoholhaltigen Hygienesprays trocknen die sensible Haut aus, die im Winter sowieso schon sehr beansprucht wird. Also, worauf warten Sie noch: Sagen Sie den Bazillen den Kampf an. Mit dem Clean Hygiene-Stick für die Tasche sind Sie bestens dafür gerüstet.